Tag Archives: Bildungspolitik

LegaKids-Bildungspolitik-2020

Deutsche Bildungspolitik: Ein Armutszeugnis

Der bayerische Bildungsminister Michael Piazolo hat jüngst seine Pläne verkündet, um dem Lehrermangel an bayerischen Schulen entgegenzutreten. Was sollen wir sagen: Diese Pläne sind mehr oder weniger eine Bankrotterklärung der Bildungspolitik. Denn nicht nur, dass das Fehlen ausgebildeter Fachkräfte seit langem bekannt ist und jegliche Gegenmaßnahmen verpennt wurden. Jetzt sollen es ausgerechnet diejenigen ausbügeln, die (weiterlesen)

Schule

Pisa 2018 – Bildungspolitiker*innen lassen Kinder im Stich

„Neue“ Diskussionen um Bildungssystem Seit fünf Jahrzehnten engagiere ich mich für die Rechte der Kinder, als klinischer Psychologe, als Spiel- und Psychotherapeut, in verschiedenen Organisationen und seit 16 Jahren für LegaKids. Seit Jahrzehnten wird seitens der Politik beteuert und versprochen: Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler in den Klassen werde kleiner, die Anzahl der Lehrkräfte (weiterlesen)

Buchstabenstrauss

Stiftung Lesen: „Deutschland braucht einen Lesepakt“

Die aktuelle Pressemitteilung der Stiftung Lesen zum „Lesepakt“ möchten wir sehr gerne unterstützen und weiterverbreiten. Denn schon viele Jahre setzt sich LegaKids für das Recht der Kinder auf Lesen ein. 2009 starteten wir die Initiative „Recht auf Lesen“, ebenso unterstützen wir die Hamburger Erklärung zur Leseförderung von 2018. Es bleibt zu hoffen, dass endlich etwas (weiterlesen)

Dauerbaustelle-Alphabetisierung

1,3 Millionen weniger „Funktionale Analphabeten“ – ein Erfolg des Bildungssystems?!

Die Bundesministerin Karliczek täuscht oder irrt gewaltig Kürzlich wurden die Ergebnisse der LEO Studie 2018 veröffentlicht. Demnach soll es im Vergleich zur LEO Studie 2011 eine Verringerung der Funktionalen Analphabeten von 7,5 Millionen auf 6,2 Millionen gegeben haben. Zu dieser inzwischen „Menschen mit geringer Literalität“ benannten Gruppe gehören all jene, die zwar einzelne Sätze lesen (weiterlesen)

Schule

Schule, Gewalt, Politik und die immer gleichen Fragen

Seit wie vielen Jahren wird vor den Wahlen versprochen, die Bildung der Kinder in den Vordergrund zu rücken? Und mit welchem Erfolg? Schulen schlecht ausgestattet, zu wenige und zu schlecht ausgebildetet Lehrkräfte Weiterhin bröckelt die bauliche Substanz unzähliger Schulen. Die Förderung der Kinder mit Lernschwierigkeiten wird vernachlässigt. Den kontinuierlichen wie eklatanten Lehrermangel müssen überforderte Lehrerinnen (weiterlesen)

Weltalphabetisierungstag: „Lesen bei Kindern wird total überbewertet!“

Ein Interview mit Lurs, dem Experten für Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten Lurs ist das Lese- und Rechtschreibmonster der LegaKids Stiftung. Sein Beruf ist es, Kindern möglichst viele Hürden in den Weg zu stellen, so dass sie Schwierigkeiten beim Lesen und Rechtschreiben entwickeln. Deswegen findet Lurs – der seinen Namen von der Abkürzung „Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten“ hat (weiterlesen)

Willkommen in Deutschland

Gratisaktion: Deutsch als Zweitsprache

Je 100 Übungshefte I und II der Reihe „Willkommen in Deutschland“ – so lange der Vorrat reicht – Sie sind Lehrkraft oder Förderkraft bzw. haben privat mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen zu tun? Dann wissen Sie, wie wichtig es ist, den jungen Menschen schnell einen Zugang zur deutschen Sprache zu ermöglichen. Die Hefte der Reihe (weiterlesen)

LRS und Medizin

Pressemitteilung: Was ist eigentlich Legasthenie?

Medizinische Definition schränkt Sichtweise ein München, März 2017 – „Wenn ein Kind schlecht lesen und rechtschreiben kann, hat es Legasthenie!“ – das ist eine häufig getroffene Aussage. Damit wird die Situation als Krankheit oder Störung beschrieben und das Kind erhält einen „Stempel“. Dabei gibt es vielfältige Ursachen für Lernschwierigkeiten beim Lesen und Schreiben (LRS) und (weiterlesen)

Definition LRS

Was ist „Legasthenie“? Und was nicht? – Eine pädagogisch-psychologische Definition von LRS

Neben einem Begriffswirrwarr in dem Bereich „LRS, Legasthenie, Lese-Rechtschreib-Störung, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Dyslexie usw.“ gibt es, pointiert gesagt, zwei verschiedene Ansätze Lernschwierigkeiten beim Lesen und Schreiben zu beschreiben. Die medizinische Sichtweise, die Legasthenie im Sinne einer Krankheit bzw. genetischen oder hirnphysiologischen Störung begreift, hat eine hohe Öffentlichkeitswirksamkeit. Aber sie fokussiert nur auf einen Einzelaspekt der Entstehung von (weiterlesen)

didacta

didacta 2017: neue Perspektiven auf Bildung

Vom 14.02. bis 18.02.2017 findet in diesem Jahr die didacta in Stuttgart statt. Die Bildungsmesse dient als Forum für Pädagogen, Eltern, Schülerinnen und Schüler, Studierende und Lehrende. Sie richtet sich also an im Prinzip an alle, die im Bildungssektor tätig sind. Auch dieses Jahr erwartet die Besucherinnen und Besucher ein vielseitiges Programm mit Vorträgen, Workshops, (weiterlesen)

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)