Leseförderung im Unterricht: BISS-Broschüre „Gemeinsam fit im Lesen“

Lesen Leseförderung SchuleLesen ist die Grundlage für schulische und berufliche Qualifikation sowie für eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Wer nicht flüssig lesen kann, hat nicht nur Probleme mit dem Textverständnis. Vielmehr führen Schwierigkeiten beim Lesen häufig in einen Teufelskreis aus Vermeidung, Angst und Scham. Die Initiative BiSS – Bildung durch Sprache und Schrift hat eine praxisnahe Broschüre erarbeitet, die zeigt, wie das Lesevermögen von Schülerinnen und Schülern im Schulunterricht sinnvoll gefördert werden kann.

Defizite beim Lesen

Jeder sechste Schüler hat beim Wechsel auf eine weiterführende Schule keine ausreichenden Lesefähigkeiten. Schüler, die stockend lesen, vermeiden es häufig ganz, weil es keinen Spaß macht. Die fehlende Praxis verschlimmert dann das Problem: So entsteht ein Teufelskreis. Doch Lehrkräfte können hier sinnvoll und wirksam gegensteuern.

Mit dem Lautlese-Tandem gegen Leseschwierigkeiten

Das BiSS-Heft stellt die so genannten Lautlese-Tandems als einfache und effektive Methode vor. Für die Tandems schließen sich jeweils Teams von Kindern mit unterschiedlichen Lesefähigkeiten zusammen. Gemeinsam lesen die Duos laut einen Text vor. Dabei sollen die Kinder den Text synchron vortragen. Das heißt: Der Tutor muss sich auf seinen schwächeren Lesepartner einstellen. Jeder Text wird mindestens viermal synchron vorgelesen, bis das Team 100 Wörter pro Minute flüssig lesen kann.

Lehrkräfte sind begeistert

Viele Lehrerinnen und Lehrer haben die Methode zur Leseförderung bereits aktiv in ihren Unterricht integriert. Denn die Lautlese-Tandems sind nicht nur im Deutschunterricht, sondern auch in anderen Fächern sinnvoll einsetzbar.

„Die Erfahrungen sind positiv: Die Kinder lernen nicht nur, flüssiger zu lesen. Sie werden auch selbstbewusster.“

Lesefertigkeiten und Motivation stärken

Der Zusammenschluss aus geübten Tutoren und weniger geübten Kindern gibt den Schülern Sicherheit. Auch stellen sich bei dieser bewährten Methode rasch Erfolge ein. Das laute Vorlesen hat ebenfalls einen Sinn: Genauigkeit, Lesegeläufigkeit, Geschwindigkeit und das Erkennen der Wörter wird hier besser geübt als beim stillen Lesen. Die lesenswerte BiSS-Broschüre erklärt Schritt für Schritt,

  • wie ein Lautlese-Tandem aufgebaut wird,
  • welche Texte geeignet sind,
  • welche Vorbereitungen notwendig sind und
  • für welche Altersgruppen sich die Methode eignet.

Daneben enthält das Unterrichtsheft hilfereiche Tipps und nützliche Hintergrundinformationen zum Thema Lesen. Hier geht’s zur Schulbroschüre „Gemeinsam fit im Lesen“ .

Vertiefende Informationen und weitere weitere Verfahren zur Förderung der Lesekompetenz finden Sie im alphaPROF Kurs 5 „Leseförderung“. Um einen Zugang zu den Kursinhalten zu erhalten, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Bildquelle: Cover der Broschüre „Gemeinsam fit im Lesen“ / http://www.biss-sprachbildung.de/pdf/BiSS-Broschuere-Schule.pdf

Tags: , , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe, damit wir wissen, daß Sie ein Mensch und keine Maschine sind. *

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)