Geheimnisvolle Villa: Ein Spaß nicht nur an Halloween

Alle Jahre wieder klopfen am letzten Tag des Oktober, dem Vorabend zu Allerheiligen, gruselig verkleidete kleine Monsterchen an die Türen und fragen nach Süßigkeiten.
In unserer Geheimnisvollen Villa kann man auch an Türen und Fenster klopfen – was dabei rauskommt, werdet Ihr schon sehen!

Halloween – Alter irischer Brauch

Halloween wurde ursprünglich als keltisches Totenfest begangen und stammt aus dem katholischen Irland. Dort feierte man bereits im 11. Jahrhundert die christliche Tradition. Später, im 19. Jahrhundert brachten irische Einwanderer ihr Brauchtum in die USA. Nach dem 2. Weltkrieg verbreitete sich Halloween auch in Deutschland, seit den 1990ern ist Halloween kaum noch wegzudenken: Verkleidete Kinder ziehen durch die Viertel und klopfen an Haustüren. Die zum Teil gruselig verkleideten Geisterchen fordern „trick or treat“, was auf Deutsch soviel heißt wie: „Süßes – sonst gibt es Saures“. Ganz schön frech! Tatsächlich geht diese Tradition darauf zurück, dass im 11. Jahrhundert Bettler an die Häuser klopften und kleine Brote, genannt Seelenkuchen, bekamen. Dafür versprachen die Bettler, für die Seelen von Verstorbenen zu beten. Schließlich wird auch bei uns in der katholischen Kirche an Allerseelen, dem 1. November, der Verstorbenen gedacht.

Geheimnisvolle Villa – ein Gruselspaß mit Lerneffekt

Soviel zur Geschichte von Halloween. Wenn Ihr Euch die Wartezeit verkürzen wollt, bis es draußen dunkel wird und Ihr Euch in Geister, Vampire und Monster verwandelt, haben wir etwas für Euch: Die Geheimnisvolle Villa. Hier könnte Ihr klicken und unsere Online-Lernspiele entdecken – insgesamt neun tolle Lesespiele warten auf Euch! Weil die Villa bei den Kinder so beliebt ist, hat sie nun sogar einen eigenen Platz auf der Homepage von LegaKids bekommen. Hexen, Gespenster und Zauberer wohnen in der Geheimnisvollen Villa. Findest Du alle neun Spiele?

Lehrreiche Spiele für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten

Natürlich dürfen alle Kinder unsere Geheimnisvolle Villa entdecken. Aber eigentlich ist sie für Kinder gedacht, die sich mit dem Lesen oder der Rechtschreibung ein bisschen schwerer tun. Für Euch haben wir uns extra ins Zeug gelegt, und folgende Figuren zum Leben erweckt:

Die Hexe Barbara

Die Hexe Barbara ist eigentlich eine recht freundliche Hexe. Ihr könnt sie in Ihrer „Hexenküche“ besuchen und diejenigen Wörter finden, die sich unerlaubt einfach in die Geschichten eingeschlichen haben.
Oder Ihr pflückt „Hexe Barbaras Lernblumen“. Die in den Zauberkräutern versteckten Lerntipps bekommt Ihr aber nur, wenn Ihr vorher die Texte gründlich lest und Quatschwörter rauswerft!
Im Spiel „Hexentraum“ musst Du die arme Barbara aus einem schlechten Traum wecken. Aber Vorsicht: Träume sind Scheume. Oder Schäume? Finde es heraus!
In „Was für ein Unsinn“ kannst Du Quatsch-Wörter finden. Weil manche von Euch ja schon richtig geübt sind, haben wir hier eine leichtere und eine kniffligere Version für Euch.

Das Gespenst Erwin

Erwin ist ein recht putziger Zeitgenosse. Das kleine weiße Gespenst spukt schon ziemlich lange in der Gehemnisvollen Villa. Lurs hasst Erwin und sperrt ihn eines Tages sogar in einen Sarg! Aber Du kannst den kleinen Geist retten! Beantwortest Du im Spiel „Der fehlende Sargnagel“ die Fragen richtig, kannst Du Erwin befreien.
In „Erwin wird gemobbt“ ergeht es dem armen Erwin auch nicht besser. Andere Geister gehen ihm auf den Geist. Findest Du die falschen Selbstlaute in Erwins Geschichte?

Zauberer Spitzhut und Appelkopp

Tja, und dann wären da noch die Zauberer Appelkopp und Spitzhut, die sich den ganzen Tag gegenseitig ärgern. In „Zankende Zauberer“ übertreiben sie es wirklich und wollen sogar eine Mauer durchs Land bauen. Ob Lurs da was ausrichten kann? Finde andere Wörter für „sagen“ und Du wirst sehen, was passiert!
„Wie findet man (k)einen Freund?“: Appelkopp und Spitzhut wollen Freunde werden. Ob das gut geht? Finde passende Adji-… Aje-…-, na, Wiewörter halt. Wie heißen die nochmal?
Zu guter Letzt findet Ihr in der Geheimnisvollen Villa noch das Spiel „Wettbewerb der Zauberer“. Hier gilt es, herauszufinden, ob ein Wort mit ss oder mit ß geschrieben wird.

Die Villa: Ein lehrreicher Riesenspaß!

So. Jetzt kennt Ihr ale Spiele, die in der Villa versteckt sind. Aber findet Ihr sie dort auch? Wir wünschen Euch viel Spaß beim Verkleiden, Umherziehen, Süßigkeiten sammeln und natürlich beim Entdecken unserer Geheimnisvollen Villa!

>> Hier geht’s direkt zur Geheimnisvollen Villa

 

Bildquelle: © LegaKids Stiftungs-GmbH

 

Tags: , , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe, damit wir wissen, daß Sie ein Mensch und keine Maschine sind. *

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)