Petition für Bildungsgerechtigkeit

„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“ So steht es in Artikel 3 Absatz 1 des deutschen Grundgesetzes. Und weiter: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“ Dieser Grundsatz ist heute wichtiger denn je, denn die Kluft zwischen arm und reich, zwischen aussichtsreich und chancenlos wird immer größer – auch in der Bildung.

Soziale Herkunft darf nicht über Bildungschancen entscheiden

Studien belegen immer wieder die Ungleichheit, die im deutschen Bildungssystem herrscht: Noch immer hat das Bildungsniveau der Eltern einen entscheidenden Einfluss auf die Zukunft ihrer Kinder. Es gibt kaum Aufstiegschancen innerhalb des Bildungssystems. Deshalb fordern immer mehr Menschen eine Wende hin zu mehr Bildungsgerechtigkeit. Ein erster Schritt in diese Richtung ist nach Ansicht von Fachleuten die Einsetzung eines unabhängigen Bildungsrates. Hier könnten ExpertInnen aus Schule und Erziehung, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft Leitlinien für eine gerechte Entwicklung des Bildungssystems erarbeiten.

Petition für Bildungsgerechtigkeit

Nun hat Hans Brügelmann, emeritierter Professor für Erziehungswissenschaft und freier Bildungsjournalist, eine Petition für mehr Bildungsgerechtigkeit und die Einsetzung eines Bildungsrates gestartet. Das Ziel: Allen Kindern unabhängig von ihrer Herkunft eine bestmögliche Förderung zukommen zu lassen. Dazu gehört eine fortschrittliche Schulentwicklung und eine angemessene Lehrerfortbildung ebenso wie nachhaltig wirksame Inklusionskonzepte und gesamtgesellschaftliche Bemühungen gegen ein Abschreiben von immer mehr Kindern und Jegendlichen.

 

Ihre Stimme für eine bessere Zukunft

Wer die Petition unterstützen möchte, kann das ganz einfach hier tun:

>> Zur Petition Bildungsgerechtigkeit

Helfen Sie mit! Teilen Sie die Petition in den sozialen Medien. Oder leiten Sie sie per Email weiter, um möglichst viele engagierte Menschen zu erreichen. Nähere Informationen zum Anliegen der Petition finden Sie auch unter www.bildungsrat-für-bildungsgerechtigkeit.de.

 

Bild: Screenshot Petition Bildungsgerechtigkeit auf change.org

Tags: , , , ,

Eine Antwort zu “Petition für Bildungsgerechtigkeit”

  1. Sabine Kosak 9. Februar 2018 um 11:45 #

    Ich kann diese Petition und diesen Denkansatz nur unterstützen!!! Allerdings sollte die Prävention von LRS-Schwierigkeiten u.a. schon in dem Kindergarten anfangen! Phonologische Bewusstheit und Förderung der Aufmerksamkeit sollte nicht nur ein Ziel einer Unterrichtsplanung oder Bestandteil einer externen Therapie/Förderung, sondern auch fester Bestandteil didaktischer Ziele im Kindergarten sein! „Literacy“ in den Kindergärten zu fördern, ist sinnvoll. Ist aber die Fähigkeit Aufmerksamkeit/Konzentration aufzubauen und zu halten gestört (und dass ist bei erschreckend vielen Kindern der Fall),kann das Kind nicht wahr nehmen und abspeichern. Personalschlüssel/Setting u.a. sollten auch im Kindergarten auf den Prüfstand. Zum Beispiel könnte das Projekt „Sprach-Kitas“ des Bundes weiter ausgebaut werden… Es gibt viel zu tun! Der Bedarf muss den Entscheidungsträgern deutlich gemacht werden, damit sich mehr bewegt!

Schreibe einen Kommentar

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe, damit wir wissen, daß Sie ein Mensch und keine Maschine sind. *

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)