Archiv nach Autor geordnet

gemeinsam besser lernen

Praxisreader geplant

Gemeinsam Förderung gestalten – Kooperation von schulischer und außerschulischer Förderung Obwohl in der Schule individuelle Förderung gefordert wird, ist es aufgrund systemischer Zwänge schwierig, diese umzusetzen. Defizite werden von Jahr zu Jahr stärker außerschulisch “behandelt”. Diese Schere sollte nicht weiter auseinanderklaffen. Kooperation und Fachwissen werden gebraucht, um Lehrkräfte zu unterstützen. Daher plant die LegaKids Stiftung (weiterlesen)

Keller von Lurs

Geheimnisvolle Villa: zwei Spiele und der Keller von Lurs

Es gibt viel zu entdecken im Keller von Lurs! Was verbirgt sich z.B. unter dem Gullideckel? Und wer spielt auf der alten Gitarre? Was könnte in der komischen Kiste sein? Vor allem aber: Wo verstecken sich die beiden Spiele? Im nigelnagelneuen „Wettbewerb der Zauberer“ stellen Spitzhut und Appelkopp sich gegenseitig Rätsel. Die Kinder können dabei (weiterlesen)

© Vitezslav Halamka / fotolia.com / Erwachsene mit LRS

Diagnostik für Erwachsene mit LRS

Aus Kindern werden Erwachsene. Und nicht jeder hatte das Glück in der Kindheit beim Lesen- und Schreiben-Lernen eine wirksame Unterstützung und damit auch bleibende Erfolge zu erfahren. Wenn ein Erwachsener also den Eindruck hat, dass er (nach wie vor) besondere Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten hat und dies fachlich abklären lassen möchte, bieten sich je nach Motivation und Ziel (weiterlesen)

Screenshot Lernspiel: Finde Wiewörter / LegaKids

Lernspiel: „Wie findet man (k)einen Freund?“ – und wie erkennt man Wiewörter?

Ein weiteres neues Lernspiel der „Geheimnisvollen Villa“ ist online. Es geht einerseits um das Leseverständnis und andererseits um das Erkennen und die Funktionen der Wiewörter, also der Adjektive. In der Rahmengeschichte treffen sich einmal mehr die ewig zankenden Zauberer Spitzhut und Appelkopp. Nur diesmal wollen sie Freunde werden! Ob ihnen das gelingt? Wiewörter erkennen Das (weiterlesen)

Bloggerbande

Die Bloggerbande – Krimigeschichten on- und offline

Die meisten Kinder lieben Kriminalgeschichten, in denen Kinder die Helden sind. Und die meisten Kinder lieben es, im Internet auf ihren Lieblingsseiten zu surfen und Neues aufzuspüren. Die Bloggerbande verbindet beides zu einem crossmedialen Erlebnis für Kinder im Alter von 7-12 Jahren. Hintergrundgeschichte der Bloggerbande Die Kinder Antonia, Tarik, Celina und Finn haben sich in (weiterlesen)

„kurz/gut/silbiert“ – Buchreihe für schwächer Leser

„kurz/gut/silbiert“ – leicht lesbare Bücher ab Klasse 4

Im Juni 2016 ist im Mildenberger Verlag die Reihe „kurz/gut/silbiert“ erschienen. Diese Bücher passen gut in das Konzept, das wir im letzten Blogbeitrag vorgestellt haben, denn es handelt sich um einen weiteren Lektüretipp für leseschwächere Kinder. Das Besondere daran: Es sind Lesetexte für etwas ältere Schüler, nämlich der Klassen 4 – 7, und sie sind (weiterlesen)

Fünf raffinierte Mathe-Kartenspiele vom Mildenberger Verlag

Spielerisch rechnen: fünf raffinierte Mathe-Kartenspiele

Wie macht Mathe-Üben Freude? Spielerisch natürlich! Daher sind Mathe-Kartenspiele ein unverzichtbares Werkzeug beim Einüben des Kopfrechnens sowie der Anwendung von vorteilhaften Rechenstrategien. Viele Kinder tun sich mit der Zahlzerlegung im Zehnerbereich, dem Zehnerübergang und dem Beherrschen des Einmaleins schwer. Übrigens oft auch Kinder in höheren Klassen! Die fünf Mathe-Kartenspiele des Mildenberger Verlags eigenen sich für (weiterlesen)

Kinderbuch "Leon Reed – Zack ins Abenteuer" von Sabine Kruber

„Leon Reed“: Ein besonderes Kinderbuch, auch für „Buchstabenmuffel“

Das Kinderbuch „Leon Reed – Zack ins Abenteuer“ von Sabine Kruber ist nicht nur eine Abenteuergeschichte für Kinder ab neun Jahren. Es setzt sich auch auf spannende und unterhaltsame  Art mit den Themen Lesen und Schreiben auseinander. „Lesen ist soooo wichtig!“ Das predigen Eltern und Lehrer dem ein oder anderen „Buchstabenmuffel“ gerne immer wieder. Nur (weiterlesen)

Symptomfragebogen Rechenschwäche

Symptomfragebogen zu Rechenschwierigkeiten

Wann und wie kann man erkennen, dass ein Kind Rechenschwierigkeiten entwickelt (hat)? Und wie wichtig ist das überhaupt? Manch ein Erwachsener kokettiert doch recht gern damit, dass es bei ihm/ihr in der Schulzeit mit Mathe nie recht klappen wollte. Nicht so gut rechnen können erscheint vielen Menschen im Vergleich zum nicht gut Lesen- und Schreiben-Können (weiterlesen)

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)