Digitale Lesewelten – Empfehlungen der Stiftung Lesen

Als Institution zum Thema Lesen in Deutschland positioniert sich die Stiftung Lesen klar dafür, die Möglichkeiten der digitalen Medien zum Lesen und zur Leseförderung zu nützen: „Eine umfassende Lesekompetenz – dazu gehört auch und zunehmend stärker das Lesen digitaler Medien – ist eine wesentliche Voraussetzung, um sich persönlich und gesellschaftlich zu entwickeln, im Berufsleben erfolgreich zu sein, als informierter Mitbürger am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und seine Rechte wahrzunehmen.“

Vor diesem Hintergrund ist auf der Internetseite der Stiftung Lesen ein eigener Bereich „Digitale Lesewelten“ entstanden.

Digitale Lesewelten / Screenshot

Informationen, Empfehlungen und mehr

Hier finden Sie wichtige Informationen und Empfehlungen. So wird etwa unter der Überschrift „Standpunkte“ klargestellt, dass ca. 60 Prozent der Aktivitäten von Jugendlichen innerhalb digitaler Medien aktives Lesen beinhalten. Denn auch Social Media wie Facebook und WhatsApp sind ohne Lesen nicht vorstellbar …

Unter der Rubrik „Empfehlungen“ werden gute digitale Angebote sowohl für Vorschul- und Grundschulkinder als auch für Jugendliche aufgeführt. Besondere App-Empfehlungen in Videoform reichen von Wissens-Apps wie „Der menschliche Körper“ bis hin zur Spiele- und Vorlese-App als Ergänzung zum Kinderbuchklassiker „Kleine Raupe Nimmersatt“.

Auch interessante Infografiken und zentrale Forschungsergebnisse stehen zum Nachschlagen bereit (etwa zum Potenzial von E-Readern in der Leseförderung).

Digitale Lesewelten: ausführliche Dossiers zu Spezialthemen

Ergänzt wird der Bereich „Digitale Lesewelten“ durch drei Dossiers, die zum Schmökern sowie zum anschließenden Ausprobieren und praktischen Umsetzen der zahlreichen Ideen und Vorschläge einladen:

Das Dossier „Vorlesen mit Apps“ schlägt eine Brücke zwischen digital und analog. Ein Leitfaden für die Leseförderpraxis steht zum Download bereit, Ideen für Vorlesestunden mit Apps werden genau beschrieben und ein Webinarfilm zum Thema kann angesehen werden.

„Games und Lesen“, so das zweite Dossier, ist noch umfangreicher. Verschiedene Beiträge beschäftigen sich mit dem Thema digitale Spiele und deren Chancen und möglichem Nutzen in der Leseförderung. U.a. gibt es ein spannendes Interview mit Benjamin Rostalski von der Stiftung Digitale Spielekultur, der über eine Alternative zu herkömmlichen Lesungen berichtet: den Spielungen. Was das ist? Das können Sie direkt hier nachlesen 🙂

Das neueste Dossier heißt „Lesen mit Kinderwebseiten“. Neben einem interessanten Interview mit Helga Kleinen vom Kinderseitenverbund „seitenstark“ gibt es auch hier einen Webinarfilm und jede Menge Tipps und Tricks zur Leseförderung mit Kinderseiten sowie eine Linkliste mit empfehlenswerten Websites für Kinder – wir freuen uns, dass LegaKids dabei ist.

Laufende Ergänzungen laden zum erneuten Besuch ein

Übrigens werden die Seiten kontinuierlich ergänzt und erweitert. Es lohnt sich also, immer wieder einmal vorbeizuschauen.

Hier geht’s zu „Digitale Lesewelten“ der Stiftung Lesen.

 

Bildquelle: Screenshot https://www.stiftunglesen.de/leseempfehlungen/digitales/

Tags: , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe, damit wir wissen, daß Sie ein Mensch und keine Maschine sind. *

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)