Neuer Ratgeber zu LRS in Fremdsprachen

LRS inFremdsprachenLRS in Fremdsprachen – keine Seltenheit

Bis zu zwanzig Prozent der Lernenden zeigen Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Wenn Schülerinnen und Schüler Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben, äußern sich diese Probleme häufig auch in den Fremdsprachen.

Um diesen erschwerten Voraussetzungen zu begegnen, stellt dieser Band empirisch abgesicherte Erkenntnisse zu Ursachen und Symptomen dar und zeigt unterrichtspraktische Möglichkeiten der Diagnose und Förderung basal-schriftsprachlicher Kompetenzen im Fremdsprachenunterricht auf.

LRS in Fremdsprachen – was kann man tun?

Der neue Ratgeber von alphaPROF-Projektleiter Dr. David Gerlach beantwortet unter anderem die folgenden Fragen:

  • Was bedeutet es, Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten in Fremdsprachen zu haben?
  • Wie können Lehrkräfte LRS im Fremdsprachenunterricht erkennen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es zur Förderung von basalen Lese- und Schreibfertigkeiten?
  • Wie muss Arbeitsmaterial für den Fremdsprachenunterricht gestaltet werden, um LRS-freundlich zu sein?
  • Wie geht man mit den schulrechtlichen Möglichkeiten von Nachteilsausgleich und Notenschutz im Fremdsprachenunterricht bei LRS um?

Der Ratgeber „Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten im Fremdsprachenunterricht“ richtet sich sowohl an (angehende) Lehrkräfte als auch an alle, die sich für das Thema LRS in Fremdsprachen interessieren. Er ist im Narr-Verlag erschienen und kostet EUR 10,90.

Auf alphaPROF finden Sie außerdem den frei zugänglichen Ergänzungskurs „Wahl der Fremdsprache (auch bei LRS)“, der zahlreiche Hintergrundinformationen über herausfordernde Strukturen in verschiedenen Fremdsprachen vermittelt.

 

Bildquelle: Cover „Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS) im Fremdsprachenunterricht“ @ Narr-Verlag

Tags: , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar

Captcha loading...

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)