Pressemitteilung zum offiziellen Start von alphaPROF

alphaPROF, ein Fortbildungsangebot zum Schwerpunkt Alphabetisierung
und zur Förderung der Lese-/Schreibkompetenz

Ab dem 28. Januar stehen auf der Internetseite www.alphaPROF.de die ersten Kurse zur Verfügung. Die kostenlose E-Learning-Plattform wendet sich an Lehrer und außerschulische Förderkräfte und dient dem besseren Erkennen von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten und der Förderung der Lese-Rechtschreib-Kompetenz bei Kindern. Das Bildungsprojekt alphaPROF wurde von Dr. David Gerlach an der Philipps-Universität Marburg initiiert und wird gemeinsam mit der LegaKids-Stiftung realisiert.

David Gerlach: „Jeder sechste Schüler in Deutschland hat Schwierigkeiten beim Lesen oder in der Rechtschreibung. Leider erhalten viele betroffene Schüler keine spezifische Förderung. Mit alphaPROF wollen wir Lehrer und Förderkräfte gezielt fortbilden, Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten zu erkennen und betroffene Kinder entsprechend zu fördern.“

alphaPROF basiert auf dem Konzept eines Selbstlernkurses. Teilnehmer können also ihren Lernprozess und ihre Lerngeschwindigkeit selbst steuern. Die einzelnen kurzen Sitzungen enthalten sowohl Text als auch Multimedia-Elemente, Aufgaben und Links zu weiterführendem Material. Das jeweils eine Sitzung abschließende Quiz fragt ein grundlegendes inhaltliches Verständnis der Sitzung ab. Die Kurse gehen auf die Grundlagen des Schriftspracherwerbs ein, behandeln aber auch Ursachen für Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten und befassen sich mit weiteren Themen wie Elternberatung und natürlich mit Lösungsansätzen.

Dr. Britta Büchner, Gründerin von LegaKids: „Lehrkräfte müssten am besten erkennen können, ob ihre Schüler Schwierigkeiten beim Lesen und/oder Schreiben haben. Sie haben die Schlüsselposition bei schriftsprachlicher Förderung und Alphabetisierung. Daher wollen wir sie mit alphaPROF explizit in ihrer Diagnose- und Förderkompetenz unterstützen.“

Das E-Learning Fortbildungsangebot zum Schwerpunkt Alphabetisierung und Förderung der Lese-/Schreibkompetenz wird wissenschaftlich begleitet von Prof. Dr. Renate Valtin, Vorsitzende der europäischen Lesegesellschaften (IDEC), Dipl.-Päd. Ingrid Naegele,
Dr. Jochen Klein und Dr. Lorenz Huck. Begleitet und unterstützt wird das Bildungsprojekt unter anderen durch die AOK – Die Gesundheitskasse, den Mildenberger Verlag, die Duden Institute für Lerntherapie, die Deutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben (DGLS), das Weiterbildungsinstitut KREISEL e.V., den Bundesverband Alphabetisierung und die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (BKE).

 

Eine Antwort zu “Pressemitteilung zum offiziellen Start von alphaPROF”

  1. Legasthenietherapie Claudia Queren 31. Januar 2015 um 17:31 #

    Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten frühzeitig zu erkennen und ihnen zeitnah eine spezifische Förderung zu ermöglichen, ist extrem wichtig. Noch viel zu oft leiden Kinder mit einer unerkannten LRS oder Legasthenie viele Jahre still unter den ständigen schulischen Misserfolgserlebnissen und werden immer mutloser und frustrierter.
    Wenn alle Lehrer ein fundiertes Wissen über den Schriftspracherwerb und die Ursachen für Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten hätten, könnte viel eher eine qualifizierte individuelle Förderung für die betroffenen Kinder beginnen.
    Leider ist das Thema LRS / Legasthenie bis heute kein fester Bestandteil der Lehrerausbildung. Das Bildungsprojekt alphaPROF mit kostenloser E-Learning-Plattform (und einem breit gefächerten Angebot von Kursen) ist ein wirklich sinnvolles Fortbildungsangebot für Lehrkräfte und alle Interessierten, das hoffentlich auf großes Interesse stößt.
    ALLE KINDER HABEN EIN RECHT AUF LESEN UND SCHREIBEN !!!
    Legasthenietherapie Claudia Queren, Kassel

Schreibe einen Kommentar

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe, damit wir wissen, daß Sie ein Mensch und keine Maschine sind. *

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)