Kostenloses Spiel „Dosenwerfen“: 2018 fängt ja schon gut an!

Das neue Jahr fängt ja schon gut an! Für 2018 haben wir nämlich unserem kostenlosen Rechenspiel „Dosenwerfen“ ein neues Gewand geschenkt.

Ein echter Klassiker

Das Dosenwerfen ist ein echter Klassiker: Auf jeder Kirmes findet man dieses beliebte Spiel. Und auch wir haben unser Online-Spiel Dosenwerfen schon lange im Programm. Leider war die Software ein wenig in die Jahre gekommen. Aber Dank Ihrer Spenden konnten wir das Spiel für 2018 relaunchen und es auch weiterhin kostenfrei zur Verfügung stellen.

Worum geht’s?

Das Spiel unterstützt Kinder bei der Entwicklung der Zahlvorstellung als einer Menge mit Teilmengen. Auch die automatische Zahlwahrnehmung wird dabei geübt. Je nach Wissensstand können die Kinder verschieden große Dosenpyramiden auswählen. Als erstes zählen die Kinder die Dosen in der Pyramide und übertragen das Ergebnis in das entsprechende Feld. Ist die Zahl korrekt, bekommen die Kinder den ersten Wurfball. Es verlangt Geschicklichkeit, alle Dosen „abzuräumen“. Wer Dosen getroffen hat, für den geht’s ans Rechnen. Nun rechnen die Kinder aus, wie viele Dosen getroffen wurden. Erst dann gibt es den nächsten Ball, um weitere Dosen zu treffen. So können die Kinder in drei Schwierigkeitsleveln spielerisch rechnen üben. Als zusätzliche Motivation gibt es einen Online-Highscore, bei dem man sich mit anderen messen kann.

Mathematisches Grundverständnis

Im Spiel Dosenwerfen realisiert sich eine der grundlegendsten mathematischen Ideen: die Zahl zu begreifen als ein flexibles Teil-Ganzes-Konzept, bei dem die Gesamtmenge immer erhalten bleibt, jedoch die Teilmengen sich ganz unterschiedlich zusammen setzen können. Vielleicht haben Sie ja Lust, mit Ihrem Kind ein paar Bälle zu werfen?

Hier geht es direkt zum Spiel.

Bildquelle: © LegaKids Stiftungs-GmbH

Tags: , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe, damit wir wissen, daß Sie ein Mensch und keine Maschine sind. *

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)