LRS-Schriftproben in Französisch und Spanisch gesucht

Welche SpracheSchülerinnen und Schüler mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten stehen in der Regel auch in den Fremdsprachen vor großen Herausforderungen. Daher werden Sie im Juli hier auf alphaPROF einen neuen Zusatzkurs genau zu diesem Themenkomplex „Spezifische Förderung bei LRS in Fremdsprachen“ finden.

Die Forschungslage zu LRS in den romanischen Sprachen ist im deutschsprachigen Raum noch wenig aussagekräftig, auch weil das Englische hier als Fremdsprache dominiert. Dennoch müssen Schülerinnen und Schüler, die Abitur machen, meist zwei Fremdsprachen nachweisen. Französisch und Spanisch sind (neben Latein) häufig  gute, kommunikativ orienterte Alternativen. Sie können einen wirklichen Mehrwert für den späteren Berufsweg bieten.

Studienaufruf: Schriftproben zu LRS in Französisch und Spanisch

Gemeinsam mit Prof. Daniel Reimann (Uni Duisburg-Essen) untersucht alphaPROF-Projektleiter Dr. David Gerlach (Philipps-Universität Marburg) schriftsprachliche Schwierigkeiten in Fremdsprachen. Aktuell sammelt er dafür Schriftproben von lese-rechtschreib-schwachen Schülerinnen und Schülern in Französisch und Spanisch.

Sie sind Lehrkraft oder Elternteil von Lernenden mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten in Französisch oder Spanisch? Wir würden uns freuen, wenn Sie uns (anonymisierte) Schriftproben Ihrer Kinder oder Schülerinnen und Schüler zu Forschungszwecken zur Verfügung stellen könnten. Bitte geben Sie dabei Alter, Klasse und ob 1. oder 2. Fremdsprache an. Gerne per Scan an david.gerlach@uni-marburg.de.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe, damit wir wissen, daß Sie ein Mensch und keine Maschine sind. *

Qualifikation und Fortbildung von Lehrkräften zu Alphabetisierung und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS, Legasthenie)